Eine Anreise aus Deutschland, Österreich oder der Schweiz mit dem Auto kann eine durchaus interessante und kostengünstige Alternative zm Flugzeug sein. Mit dem Auto fährt man einen der drei möglichen Fährhäfen an und setzt dann mit der Fähre über. Als Fährhäfen nach Sardinien stehen zur Verfügung: Genua, Livorno und Piombino.

Folgende Punkte sollten Sie dabei bedenken:

1. Entfernung Wohnort - Fährhafen
Je länger die Entfernung ist, umso weniger interessant wird die Eigenanreise mit dem Auto. Deshalb kommt diese Variante vor allem für Gäste aus Süddeutschland, West- und Südösterreich als auch der Schweiz in Frage. Hier einige Entfernungen zur Einschätzung:
zum Fährhafen Genua:
Frankfurt 800 km, Stuttgart 650 km, München 700 km, Nürnberg 750 km, Salzburg 850 km, Innsbruck 670 km, Klagenfurt 670 km, Zürich 420 km, Bern 450 km, Genf 380 km.
zum Fährhafen Livorno:
Frankfurt 960 km, Stuttgart 800 km, München 740 km, Nürnberg 910 km, Salzburg 765 km, Innsbruck 585 km, Klagenfurt 820 km, Zürich 620 km.
zum Fährhafen Piombino:
Frankfurt 1.050 km, Stuttgart 880 km, München 820 km, Nürnberg 1.000 km, Salzburg 850 km, Innsbruck 670 km, Klagenfurt 700 km, Zürich 670 km.

2. Entfernung Fährhafen - Sardinien
Je größer die Entfernung ist, umso länger dauert die Überfahrt und umso teurer wird diese. Bei den Überfahrten können wir grundsätzlich zwsichen zwei Varianten unterschieden: Expressfahrt am Tage oder Nachtfahrt.
Die Expressfahrt am Tag wird nur von den Fährhafen Livorno und Piombino durchgeführt und dauert zwischen 4,5 und 6 Stunden. In der Regel werden ab April - Oktober solche Expressfahrten angeboten.
Großer Vorteil: die Kosten für eine Kabine entfallen und machen damit die Überfahrt sehr preiswert. Zudem können Sie damit Zeit sparen.
Nachteil: die Abfahrtszeit liegt manchmal etwas ungünstig, so dass sie bereits in der Nacht von zu Hause losfahren müssen, um rechtzeitig am Fährhafen zu sein.
Die nächtliche Überfahrt ist ab allen Fährhafen möglich. Normalerweise liegt die Abfahrtszeit bei 21.00 oder 22.00 Uhr. Die Überfahrt dauert je nach Fährhafen zwischen 10 und 15 Stunden. Diese nächtlichen Überfahrten werden ganzjährig angeboten.
Vorteil: Sie können eine Kabine an Bord dazubuchen und somit die Nacht bequem im Bett verbringen. Ausgeruht und entspannt sind Sie dann bereits früh am Morgen (etwa gegen 8.00 Uhr) in Sardinien.
Nachteil: die Kabinen sind ein zusätzlicher Kostenfaktor. Natürlich kann man die Nacht auch auf Liefgesesseln oder im Schlafsack auf Bänken vderbringen. Hier muss jede/r selbst entscheiden, wie viel Komfort gewünscht wird.

3. Wahl der Fährgesellschaft
Je nachdem welchen Fährhafen Sie gewählt haben, stehen Ihnen verschiedene Fährgesellschaften zur Verfügung. Auf jeden Fall lohnt immer ein Vergleich, da teilweise erhebliche Preisunterschiede bestehen.
Hier die wichtigsten Verbindungen:

ab Genua Fährgesellschaft Fahrt
Olbia Moby ganzjährig
Olbia Grandi Navi Veloci Saison
Olbia Tirrenia Saison
Porto Torres Grandi Navi Veloci Saison
Porto Torres Tirrenia ganzjährig

 

 

 

 

 

ab Livorno Fährgesellschaft Fahrt
Olbia Moby ganzjährig
Porto Aranci Sardinia Ferries ganzjährig

 

 

 

ab Piombino Fährgesellschaft Fahrt
Olbia Moby

ganzjährig