Wetter

Wetter

Jetzt wird es spannend:
Das Wetter in Baia Sardinia

zum Wetter

Tour Capo Testa
Friedhof der Steine

Beschreibung: mittelschwere bis schwere Wandertour um die Halbinsel Capo Testa

Capo Testa ist der nördlichste Punkt Sardiniens und bietet eine der atemberaubendsten Naturlandschaften Europas. Im Laufe der Jahrtausende formten Wind und Wasser die riesigen Granitfelsen zu unglaublichen Formationen. Ein Naturschauspiel an Granitfelsformationen der besonderen Art oder auch "Friedhof der Steine" genannt. Die bizarren, von der Witterung abgewaschenen Granitfelsen, das smaragdgrüne Wasser in den Buchten, die schönen Sandstrände an der Landzunge der Insel, der Leuchtturm und das wunderschöne Tal Valle della Luna bieten eindrucksvolle und einzigartige Wandererlebnisse. Korsika ist von hier nur einen Steinwurf weit entfernt (12 km).
Bei unser Wanderung umrunden wir die Halbinsel Capo Testa. Die Wanderung verläuft meist auf schmalen Pfaden, auch durch dichte Macchia, sowie vereinzelt über wegloses Terrain. Dabei durchqueren wir immer wieder wilde Granitlandschaften, die auch Klettergeschick erfordern. Der Granitstein ist griffig, jedoch beim Auf- und Abstieg über die großen Felsbrocken sind Trittsicherheit und Schwindelfreiheit unbedingt erforderlich. Bei dieser Wanderung gibt es keine Möglichkeit, Wasser zu kaufen. Deshalb ist es sehr wichtig, ausreichend Flüssigkeit mitzuführen.

Wir fahren vom Hotel Li Graniti mit dem Bus nach Capo Testa ( Fahrtzeit ca. 1 Stunde). Am Parkplatz am Ende des Damms zur Halbinsel startet unsere Wanderung. Über den Spiaggia Rosa wandern wir an der Nordseite der Halbinsel. Immer wieder genießen wir den Blick hinüber zum korsischen Bonifacio mit seiner weißen Kreidefelsen. Über den Wendeplatz und vorbei am Leuchtturm laufen wir zum mit kleinen Steinen gemauerten Belvedere-Ausblick auf einem riesigen Granitbrocken. Achtung: der Aufstieg führt über kleine Steintreppen ohne jedliche Sicherung (Schwindelfreiheit unbedingt erforderlich!!).
Wir wandern durch einige Felsenschluchten weiter zum legendären Valle della Luna. In den 70er Jahren entdeckten die Hippies dieses Tal der abgelegenen Felsöde. In dieser Zeit entstand auch das allmonatliche "Vollmondfest", das dem Tal seinen Namen gab.
Über die nächste Bucht Cala Grande führt uns der Weg durch eine Schlucht hinauf zu einem Sattel (50 Höhenmeter). Wir sind nun auf der Südseite der Halbinsel angekommen und gelangen über Schotterwege und Granitplatten zu einer kleinen Ferienhaussiedlung. Von dort gelangen wir über einen breiten Sandweg zurück zum Ausgangspunkt.

tl_files/bilder/sardactive/Touren/Wandern/Karte_W1_web450.jpg